Lady in Red

Lady in Red

22. August 2017 0 Von Thorben Sonnestrant

Das Wesen vom Schwarzen Teich

Im dunklen Wasser des kleinen Sees versinken Nachtgedanken, heißt es.

Eine junge Legende

Lass dich an seinem Ufer nieder, gib dich der Melancholie hin, lass die Tränen kleine Wellen werfen und sich mit den unendlich vielen Tropfen des Teiches vereinen. Deine Sorgen werden verschwunden sein, wenn du wieder aufstehst und gehst. So sagt es die Legende.

Ich begegnete diesem Wesen an einem überwiegend trüben Tag. Es brauchte keine Sonne, damit es mir ins Auge fiel. Gewandet in rot, tanzte es nah am Ufer und ließ sich unweit von mir nieder.

Meine erste Annäherung verschreckte sie, jedoch nur kurz. Sie setzte sich auf einen Stein, angewärmt von seltenen Sonnenstrahlen. Ich legte mich ihr zu Füßen und sie ließ es zu. Ameisen und Spinnen störten sie mehr als meine Anwesenheit – wir verstanden uns sofort. So landete dieses Wesen immer wieder vor mir. Meine Aufmerksamkeit gefiel ihr, sie zeigte sich von allen Seiten.

Libelle von der Seite Makro
Libellenflügel Makroaufnahme

Welch´ filigranes Wesen. Und diese Flugkünste! Müde von den Attacken der krabbelnden Tierchen griff sie nach meiner Hand. Natürlich wies ich sie nicht zurück. Sie genoss die Sicherheit und Wärme, hielt sich am Ringfinger fest – wollte sie mir damit etwas sagen?

Libelle auf Finger

Die Sonne erschien für einen kurzen Moment und so glitzerten ihre Flügel – ein Wunderwerk von Mutter Natur. Das Wesen erhob sich kurz in die Luft, kehrte zu mir zurück und blickte mir tief in die Augen.

Libelle von vorn auf Finger

Schweig still, mein Herz. Wer kann diesen riesigen Kulleraugen widerstehen? Und wer diesem roten Mund? 

Plötzlich war sie weg. Hatte ich ihr falsche Signale gesendet? Glaubte sie, ihr Anblick hätte mich verschreckt? Minuten vergingen.

Doch so schnell, wie sie verschwunden war, so tauchte sie aus dem Nichts wieder auf. Die Berührung meiner Hand war ganz sanft, doch spürbar. Sie blieb, flog, landete, flog, wechselte auf die rechte Hand, erhob sich, kehrte zur linken Hand zurück. Bewegungen nahm sie mir nicht übel, ihr Vertrauen schien unerschütterlich.

Rote Libelle auf Hand

Wir nahmen Abschied. Gut, sie verschwand und kehrte nicht zurück. Doch wann immer ich einer Frau in einem roten Gewand am Schwarzen Teich begegne, so werde ich mir sicher sein: Wir kennen uns. Und ich werde sie aus ihren Nachtgedanken holen, sollte sie in Melancholie versunken am Ufer sitzen.

Das Wesen in Bewegung/The creature in Motion:

Werde Fan der ersten Stunde und erfahre immer zuerst, ob die Geschichte weitergeht – und wenn ja: Wie: https://www.facebook.com/thorbensonnestrant/

Mehr Bilder:
https://www.instagram.com/sonnestrant.leben/
https://www.instagram.com/sonnestrant.natur/